Die Situation kurz vor der Ernte 2021

Die Situation kurz vor der Ernte der lagerfähigen Kartoffeln

Fontane au 2508

Was für ein mieser Sommer! Dieser Ausruf ist schon seit Wochen in aller Munde. Und es stimmt, dass die Wetteraufzeichnungen den übermäßigen Regen und den Mangel an Sonnenschein seit Anfang Juni bestätigen. Dieses Wetter blieb nicht ohne Folgen für unsere Kartoffelkulturen.

In dieser Saison erfolgte die Anpflanzung zwischen dem 20. April und dem 10. Mai unter ausgezeichneten Bodenstrukturbedingungen. Aufgrund der relativ niedrigen Temperaturen im Mai wuchs die Pflanze nur langsam. Im Juni entwickelte sich das Laub dank des feuchteren und wärmeren Wetters rasch, allerdings auf Kosten der Knollenbildung. Bei Fontane, der für die Industrie am meisten angebauten Sorte, ist die Anzahl der Knollen pro Pflanze in diesem Jahr ungewöhnlich niedrig.

Das feuchte Wetter begünstigte das Wachstum der Blätter, aber leider auch die Ausbreitung des größten Feinds der Kartoffel: Mehltau. Diese Pilzkrankheit, die zunächst das Laub befällt, verursachte ab Anfang Juli die ersten Infektionen auf dem Feld. Die Landwirte hatten dabei bereits früh im Juni mit der vorbeugenden Bekämpfung begonnen. Bis Ende August wurden in kurzen Abständen immer wieder präventive und kurative Fungizidspritzungen durchgeführt, um die Ausbreitung des Erregers, dessen Sporen schließlich die Knollen kontaminieren können, so weit wie möglich zu begrenzen. Leider ist es dem Pilz im Gartenbau und im ökologischen Landbau oft gelungen, sich durchzusetzen und Parzellen fast vollständig zu zerstören.

Als ob dies nicht schon genug wäre, verhinderte der Wasserüberschuss in Verbindung mit dem Mangel an Sonnenlicht eine gute Photosyntheseaktivität. Die gestresste Pflanze reagierte dadurch manchmal mit abnormalem Knollenwachstum. Bei der Überwachung der Parzellen wurden bereits Mitte Juli rissige Knollen festgestellt und seit Mitte August ist bei einigen Sorten Hohlherzigkeit aufgetreten.

In unserem Beruf als Verarbeiter und erst recht als Kartoffelanbauer spielt das Wetter eine entscheidende Rolle, und jede neue Saison bringt gute und schlechte Überraschungen mit sich, auf die wir uns einstellen müssen.

In der Zwischenzeit hoffen die Landwirte auf endlich besseres Wetter für die anstehende Ernte in den kommenden Wochen …